Unverschuldet in einen Unfall verwickelt? Nicht sicher, ob Sie ein KFZ-Gutachten oder einen Kostenvoranschlag benötigen? Wie geht es weiter?

 

Fragen zu Totalschaden, Vor- und Bergeschäden, Wiederbeschaffungswerten, Erfahrungen in der Abwicklung mit Ihrer Versicherung, Nutzungsausfällen, Wertminderungen oder weitere Themen rund um den Verkehrsunfall?

 

 

Rufen Sie uns an – wir helfen Ihnen weiter!

Online-Schadenmeldung bei unverschuldetem Unfall

Ein unverschuldeter Unfall ist ärgerlich und zeitraubend – melden Sie Ihren Schaden direkt online und wir kümmern uns um Ihre nächsten Schritte.

Zuerst prüfen wir die Bilder und Informationen, die Sie uns online zukommen lassen. Anschließend kontaktieren wir Sie telefonisch, um mit Ihnen einen Termin für die Begutachtung Ihres Fahrzeugs festzulegen. Dabei stimmen wir mit Ihnen ab wie es weitergeht. Wir unterstützen Sie bestmöglich, sodass Abwicklung und Regulierung des Schadens an Ihrem Fahrzeug möglichst schnell und unkompliziert ablaufen.

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Wer bezahlt den Schaden im Falle eines unverschuldeten Unfalls?

Im Falle eines unverschuldeten Unfalls spricht man vom sogenannten „Haftpflichtschaden“. Als Geschädigter haben Sie Anspruch darauf, dass der Ihnen entstandene Schaden vollumfänglich ersetzt wird. Gleichzeitig haben Sie das Recht, einen unabhängigen Sachverständigen sowie einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl zu Rate zu ziehen.

Trotzdem versuchen gegnerische Versicherungen häufig auf Basis eines Kostenvoranschlags oder mittels eigener Gutachten abzurechnen, um so die Leistung von freien Sachverständigen für die Erstellung eines Unfallgutachtens nicht einbeziehen zu müssen.

Welche Vorteile bietet ein Gutachten gegenüber einem Kostenvoranschlag?

 

  • Erstellung einer vollumfänglichen Schadenkalkulation
  • Feststellung des voraussichtlichen zeitlichen Aufwands zur Schadensbehebung
  • Ermittlung des Wiederbeschaffungswertes
  • Ermittlung des regionalen Restwertes
  • Ermittlung der Mietwagenklasse oder des Nutzungsausfalls
  • Ermittlung der Wertminderung oder Werterhöhung in Folge des Schadens
  • Beweissichernde Wirkung

Was kostet ein Gutachten und wer trägt die Kosten?

Grundsätzlich ist die Versicherung des Unfallgegners im Falle eines unverschuldeten Verkehrsunfalls (sogenannter Haftpflichtfall) verpflichtet, für die Kosten des Unfallgutachtens eines unabhängigen KFZ Sachverständigenbüros aufzukommen. Einzig bei Schäden unter der sogenannten Bagatellschadensgrenze muss die gegnerische Versicherung – auch im Haftpflichtfall – diese Kosten nicht übernehmen. Sie sind sich nicht sicher, ob der Schaden die Bagatellschadensgrenze übersteigt? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne rund um die Schadengutachten und deren Ablauf.

Die Kosten für die Erstellung von Haftpflicht- und Kaskoschadengutachten setzen sich aus einer Grundgebühr, die sich in Abhängigkeit der Schadenshöhe berechnet, den Gebühren für Lichtbilder, Porto-, Telefon-, Schreib- und Fahrtkosten zusammen. Wir orientieren uns bei der Gestaltung des Honorars an den Honorarbefragungen des BVSK e.V.

7 - 20 Uhr